Schulanlage

Hip-Hop

Schule ohne Rassismus

Gala

Lederhosen- und Dirndltag

Schülerinnen und Schüler

Klassenzimmer

Musik

Schülerinnen und Schüler

Schulklima

Unterricht

Frühjahrsgala 2017

Latein

Schulpartys

Pause

"SPIRIT" - AG-Schulfilm

cup song foto

Kalender


<<  August 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  
  

Wenn Sie den Mauszeiger über einen Tag bewegen, werden Termine angezeigt.

Projekte

 Logo 230x66 Mathemagisch ECO2

SOR SMC Projekt icon

bannerdfb klein

Mathemagisch

comenius logo

Besuch der 10c im Amtsgericht Kempten

Am Mittwoch, dem 20.04.2016, trafen sich die Schüler der 10c um 8.15 Uhr vor dem Amtsgericht am Residentzplatz in Kempten mit Herr Fontain und Frau Wiedemann. Nach einer kurzen polizeilichen Stichprobenkontrolle, wo 2 Schüler ihre Taschen entleeren mussten, betrat die Klasse den Gerichtssaal. Die erste Verhandlung verzögerte sich sehr, da der Angeklagte auf Grund seiner Behinderung den Gerichtssaal nicht rechtzeitig erreichen konnte.

Bei dem ersten Fall handelte es sich um einen ehemaligen Tanzschulbesitzer, welcher wegen Besitz von Betäubungsmittel angeklagt war. Daraufhin prüfte der Richter die Aussagen der beiden Zeugen. Der erste Zeuge war ein dunkelhäutiger Flüchtling, der mehrmals bei dem Angeklagten Betäubungsmittel, wie Marihuana, erwarb. Der zweite Zeuge war ein Polizist, der bei der Wohnungsuntersuchung größere Mengen von Drogen entdeckte. Am Ende wurde dem Angeklagten noch mal die Chance gegeben sich zu äußern und anschließend ein Urteil gefällt. Der Angeklagte muss 80 Tagessätze je 40 Euro bezahlen und somit nicht die vom Staatsanwalt geforderte Freiheitsstrafe von 8 Monaten, da er seine Krankheit als Motiv anführte.
Der nächste Angeklagte, ein älterer Mann mit deutscher Staatsbürgerschaft, war auf Grund eines Diebstahls einer Bierflasche im Wert von 95 Cent angeklagt. Da er vermutlich im Rausch von Alkohol stand und den Vorwurf des Diebstahls verneinte, wurde die Verhandlung unterbrochen und auf die darauf liegende Woche verschoben.
Leider hatten die Schüler der 10c nur die Möglichkeit 2 Fälle mit anzusehen, doch Herr Fontain ermöglichte ihnen mit dem Gerichtsdirektor Joachim Redetzki noch einige Fragen zu klären, was die Klasse 10c mit Freude angenommen hat.
Die Schüler waren überrascht von der strengen Stichprobenkontrolle am Eingang und sehr interessiert an dem Gespräch mit dem Direktor. Schockiert hat sie allerdings, dass der Angeklagte im 1.Fall nur eine Geldstrafe bekam, da sie dies strenger verurteilt hätten, die Bierflasche für 95 Cent aber so viel Aufsehen erregte. Insgesamt war es für die Klasse ein interessanter und spannender Ausflug mit vielen neuen Erkenntnissen über das Leben in der Justiz.

Yaren Iskeleli und Julia Prinz, 10c

 

Multimedia-AG

Webmaster dieser Seite (auf das Logo klicken):

agm footer